Leidenschaften motivieren

Fussball im Stadion? Eine Leidenschaft

Was ist Leidenschaft genau? Kann man Leidenschaft fördern?
Mit Leidenschaft werden Emotionen, Enthusiasmus, Eifer und mehr verbunden. Leidenschaft hat viele
Facetten. Aber klar ist, dass Leidenschaft Motivation fördert.


Das deutsche Wort Leidenschaft wird im Englischen, wie im Französichen mit Passion beschrieben. Darin steckt das Wort passiv. Leidenschaftlich heißt also, dass der man selbst nicht aktiv wird, sondern von der Leidenschaft ergiffen wird. Man wird also durch bestimmte Ereignisse mitgerissen und gibt sich der Leidenschaft hin. Auch das Sprichwort: Leidenschaft, die Leiden schaft ist nicht aus der Luft gegriffen. Der Leidenschaftliche leidet also, wenn er seiner Leidenschaft nicht nachgeben kann.

Ein populäres Beispiel ist wohl der Fußball. Manches, was in Stadien und auf den Wegen dorthin passiert, ist nicht mit Vernunft zu begreifen. Jedes Wochenende (teilweise auch unter der Woche) ziehe Erwachsene und Kinder Textilien an, die sie im Alltag nie tragen würden. Ein fast uniformes Erscheinungsbild in Vereinsfarben wird angestrebt. Meist in Gruppen wird dann der Weg zum Stadium zelebriert. Während eines Spieles führt sich so mancher, von Leidenschaft ergirffen auf, als gäbe es kein Morgen mehr. Man ruf, schreit, spornt seine Mannschaft an, schwenkt Fahnen oder Schals usw. Das ist wohl sehr vielen bekannt und beschreibt ganz gut, was Leidenschaft ausmacht.
Leidenschaft ist also eine Triebfeder, die fast automatisch die Motivation steigert und einen mitzieht. Dies ist auch bei der Arbeit und im Alltag möglich.

Finden Sie Leidenschaften im Alltag. Suchen Sie nach Arbeiten, die Ihnen wirklich Freude machen.

Musikvideos von Kylie, Rihanna, Lady Gaga uvm. kostenlos auf MyVideo. Hier klicken!

Leidenschaft wecken

Kann man Leidenschaft wecken?


Ja. Leidenschaft als extreme Handlung lässt sich wecken und weiter verbreiten. Sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. Leidenschaftliche sind auch Besessene, die nicht immer steuberbar sind.

Leidenschaft verbreitet sich am schnellsten, wenn man jemanden mit leidenschaftlich Infizierten zusammen bringt. Die Sache für etwas springt dann leicht über. Dies ist von den von Leidenschaft infizierten auch so gewollt, da sie für eine Sache eingenommen sind und auch andere davon überzeugen wollen.

Leidenschaft ist eine starke Triebfeder, die viele Energien freisetzen kann und die auch Gruppen zusammen arbeiten lässt, um Ziele zu erreichen.

Nehmen Sie Leidenschaft als Motivationstreiber. Gelingt dies bei der Arbeit, werden Sie mehr erreichen und die Motivation kommt wie von allein.

Leidenschaft in Beruf und Alltag finden

Wenn Sie zu den glücklichen Menschen gehören, die im weiteren Sinne sagen können, dass Sie Ihre Leidenschaft zum und im Beruf gefunden haben, dann wissen Sie, was gemeint ist.

Wenn Sie aber noch auf der Suche sind, ist jetzt und hier die Zeit, mit ein paar einfachen Übung sofort damit anzufanegen leidenschaftlich zu werden. Finden Sie Ihre Leidenschaften.


1. Enthusiasmus ist der Motivationstreiber!

Was macht Ihnen Freude? Finden Sie es heraus, und suchen Sie, was Sie wirklich interessiert! Denken Sie dabei an Tätigkeiten, bei denen Sie die Zeit total vergessen. Denken Sie auch an Tätigkeiten, für die Sie zur Ausübung viel Geld zahlen würden.
Und nun denken Sie auch daran, wie es wäre, wenn Sie diese Tätikgeiten beruflich ausübern könnten. Geld bringt zusätzlich Anerkennung und Motivation. Was hält Sie also noch davon ab?

2. Erkennen Sie Ihre Wünsche und Leidenschaften!

Mit welchen Tätigkeiten können Sie sich identifizieren. Welche Arbeiten lassen Sie lächeln. Überlegen Sie und schreiben als Übung ein paar davon auf, um sie später zu verifizieren.

3. Beobachten Sie Menschen, die Sie bewundern!

Suchen Sie sich Vorbilder oder menschliche Leitbilder. Es ist einfacher, gute Eigenschaften nachzumachen, als selbst Pionierarbeit zu leisten. Übernehmen Sie positive Seiten Ihrer Vorbilder. Versuchen Sie herauszubekommen, wie sie sind und was sie ausmacht.
Übernehmen Sie deren Begeisterung für bestimmte Sachen. Wie erreichen sie ihre Ziele.

4. Seien Sie beharrlich, aber überlegt!

Ein Sprichwort lautet: Übung macht den Meister. Dann macht ständige Wiederholung einen Weltmeister. Also üben Sie. Finden Sie Ihre Leidenschaften, setzen diese in Stärken um und verfolgen Sie damit Ihre Ziele.