Der erste Schritt ist meist der schwerste, aber eine Reise kann nicht beginnen, wenn man nicht mit einem ersten Schritt anfängt.

Bewegung ist natürlich und sorgt dafür, dass der Körper sich erneuert. Er wird gestärkt und liefert mehr Energie. Es heißt nicht umsonst, dass der Geist in einem gesunden Köper besser gedeiht.
Nur zu verständlich ist, dass es nach einem anstrengenden Arbeitstag schwierig ist, sich zu einem Lauftraining aufzurappeln oder in einem Sportstudio seine Fitness zu verbessern. Es kann auch ein ausgedehnter Spaziergang sein oder eine Fahrradtour. Die Anstrengung lohnt sich. Die körperliche Fitness hilft nicht nur ein besseres körperliches Wohlbefinden zu erlangen, sondern wirkt sich auch noch positiv auf unsere Ausstrahlung aus und stärkt unser Selbstwertgefühl.

Sicher ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Menschen, die aufrecht, federnd, selbstbewußt gehen sehr oft viel mehr Aufmerksamkeit bekommen, als andere, denen man schon von weitem ansehen kann, dass sie kraftlos, schleppend gehen und mit Sport nichts am Hut haben. Die Ausstahlung zieht uns an. Und wer sportlich an die eigenen Grenzen geht, der erarbeitet sich dabei auch Durchhaltevermögen und Energie für den Alltag und den Beruf.


Hier noch ein paar einfache, aber notwendige Tipps für Ihr erstes Training als Motivation:

* Wenn Sie eine geeignete Sportart gefunden haben, die Ihnen gefällt, beginnen Sie gleich, nicht erst auf morgen verschieben oder nächste Woche.

* Wählen Sie eine Sportstätte oder Umgebung in Ihrer Nähe aus. Wer erst noch lange Wege zurücklegen muss, bis er mit dem Sport beginnen kann wird diesen Aufwand wiederholt scheuen und das Training ganz sausen lassen.

* Planen Sie für Ihre Bewegung feste Zeiten. Am besten in einem Wochenplan. Zur Veranschaulichung können Sie die Zeiten auch in einen Kalender eintagen. Das hilft, die Zeiten zu verinnerlichen und sie als festen Termin wahrzunehmen.

* Nehmen Sie sich nicht zu viel vor am Anfang. Stecken Sie sich realistische Ziele. Für den Anfang sind kleine, leichte aber dafür regelmäßige Trainingseinheiten effektiver und der Körper kann sich leichter daran gewöhnen. Muskelkater muß nicht sein. Dies ist eher demotivierend.

* Wenn Sie die Möglichkeit haben, nehmen Sie Freunde mit zu Ihren Bewegungseinheiten oder suchen Sie sich Trainingspartner. Wer weiß, dass er erwartet wird, tut sich schwerer, eine Ausrede zu finden, weil er keine Lust hat.

* Gemeinsames Training steigert auch die Kommunikation, motiviert und erhöht den Ehrgeiz durchzuhalten und weiter zu machen.

* Ein Trainingstagebuch kann helfen Erfolge zu dokumentieren. Belohnungen für gute Leistungen oder Disziplin ist ausdrücklich erlaubt. Vielleicht mit einem Besuch in die nächste Sauna oder Sie kaufen sich eine neue CD, DVD usw.

* Nutzen Sie Gelegenheiten, sich zu bewegen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten: statt Aufzug die Treppe nehmen, Besorgungen in der Umgebung zu Fuß erledigen, ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause odermit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, Abends noch eine Kleinigkeit im Garten erledigen und erst dann auf die Terasse sitzen usw.

Seien Sie kreativ und ehrlich zu sich selbst.


(Stand: März 2010)

Stress abbauen mit Sport Sport schafft viel Positives. Es bietet auch eine angenehme Art, Stress abzubauen. Das motiviert weiter zu machen und sorgt zusätzlich für Spaß.

Einfaches funktionierendes Fitnessprogramm Simples Trainingsprogramm, das überall durchgeführt werden kann und schon mit einer halben Stunde täglich durchschlagenden Erfolg hat.

Das kann Ausdauersport Ausdauersport bringt viel Positives. Motivieren Sie sich und steigern Sie Ihre Leistungskraft. So schaffen Sie es.

Motivation zur Bewegung finden Mit der richtigen Einstellung und ein paar einfachen Tipps finden Sie den Einstieg um sich motiviert zu bewegen

Musik und Tanz als Bewegungsmotivator Mit Musik und oder Tanz finden viele Menschen einen Einstieg und Motivation für regelmäsige Bewegung

Komm in Bewegung Den ersten Schritt machen und sich regelmäsig bewegen

1 2   »