Interessengemeinschaft

Ein nicht zu unterschätzendes wichtiges Hilfsmittel zur Motivation ist die Interessengemeinschaft. Gemeint ist damit eine Gruppe, ein Verein oder eine Organisation, die sich mit einem bestimmten Thema befasst. Nehmen wir der Einfachheit halber an, Sie wollen Skifahren lernen. Eine gute Wahl ist dann der örtliche Skiverein (wenn es einen gibt), der Sie auf vielfältige Weise motivieren kann, zum einen sich sportlich auf Skifahren vorzubereiten und zum anderen mit günstigen Fahrten und Skikursen weiter am Ball zu bleiben.

Eine Interessengruppe können allerdings auch Freunde oder Bekannte sein, die sich beispielsweise zum Joggen treffen. Dabei spielt die Gruppe als Gemeinschaft eine Rolle, aber auch der Gruppenzwang, der es einem schwerer macht, einmal auszusetzen und zu guter Letzt das Gruppenleben, das angenehm sein sollte und oft auch einen Mehrwert bietet. Man geht zum Beispiel ab und zu gemeinsam Essen oder zu einer Unterhaltung und beschränkt sich nicht nur aufs Joggen.

Suchen Sie also Gleichgesinnte und das am besten in einer Gruppe. Das ist ein hilfreiches und wirkungsvolles Hilfsmittel, Ihre Motivation zu erhalten oder sogar noch zu steigern.

To Do - Listen

Für die Motivation ist es meist hilfreich, besser organisiert und strukturiert zu sein. Dazu nehmen wir einfach ein Hilfsmittel aus dem Zeitmanagement, das mit Motivation viel zu tun hat: To-Do-Listen. Sie erleichtern den Überblick über Termine, Aktivitäten, Einkäufe und unsere Zeit zu behalten und sind dennoch einfach zu erstellen. Komplizierte Formulare sind nicht notwendig. Im Gegenteil, wichtig ist, dass man sie schlicht und einfach gestaltet, sonst wird das Verwalten seiner Liste zu einem Zeitfresser und das wollen wir vermeiden. Also einfach und übersichtlich.

Ein einfaches und praktikables System, das man auch wirklich effektiv durchzieht und das einem den Überblick und das Abarbeiten tatsächlich erleichtert, bringt viel mehr als eine komplexe Liste mit zusätzlichem Schnick-Schnack.

To-Do Listen richtig erstellen

Zum richtigen Erstellen seiner To-do-Listen gehört es, dass nicht irgendwelche sinnlosen Aufgaben notiert werden bzw Aufstellunge gemacht werden, die nie abgearbeitet werden können. Machen Sie sich vorher Gedanken und notieren Sie notwendige Schritte. Notieren Sie Aufgaben, die Sie aus den drei folgenden Gründen in der Arbeitsorganisation momentan nicht erledigen können:

1. Weil Sie einfach nicht am richtigen Ort sind bzw. weil Ihnen nicht die richtigen Arbeitsmittel zur Verfügung stehen.
Beispiel: Sie sitzen im Flugzeug und denken daran, dass Sie sich eine Information für Projekt X besorgen müssen - per Anruf bei Ihrem Kollegen Y. Sie haben aber kein Handy dabei.

2. Weil Sie jetzt im Augenblick keine Zeit für das Lösen haben.
Beispiel: Sie sind auf eine Internetrecherche für Projekt X konzentiert und stoßen auf interessante Informationen für ein anderes Projekt. => notieren und so für später festhalten, aber jetzt nicht unnötig Zeit für die falsche Aufgabe verbrauchen

3. Weil in diesem Moment einfach nicht die beste Zeit dafür ist.
Beispiel: Es ist 10 Uhr am Vormittag, also Ihre Prime time, und die Bitte um die Zusammenstellung verschiedener Informationen erreicht Sie. Ein 10 - Minuten-Job, nichts Schlimmes - aber es würde einfacher zusammen mit anderen Routineaufgaben in der müderen Zeit nach dem Mittagessen passen, da es nicht sehr gedankenintensiv ist.

Im 1. Fall ist es hilfreich, wenn Sie für die Arbeitsorganisation eine Liste mit den To-dos: "Anrufe führen" anlegen. Notieren Sie dort "Kollege Y --> Projekt X", oder andere für Sie sinnige Stichworte, die Ihnen zeigen, was Sie machen wollten und wendenSie sich schnell wieder in Ruhe Ihrer anderen Aufgabe oder der Zeitung zu.

Im 2. Fall hilft es, wenn Sie eine Liste mit To-dos: "Internet" haben - und parallel einen Favoriten- bzw. Bookmark-Ordner dieses Namens anlegen. Notieren Sie auf Ihrer Liste: "Projekt B --> Bookmark Z", und widmen Sie sich der entsprechenden Seite dann, wenn Sie dieses Projekt abarbeiten oder wenn Sie Informationen zu diesem Projekt sammeln.

Und im 3. Fall ist es hilfreich, wenn Sie eine Liste mit To-dos: "C-Aufgaben" haben, also weniger wichtige Aufgabenk die Sie sammeln und dann nacheinander in weniger produktiven Zeiten erledigen. Machen Sie dazu Arbeitsblöcke. Notieren Sie auf dieser Liste "Informationen zu X für Kollege Y", oder andere sinnige Stichpunkte und widmen Sie sich in der Arbeitsorganisation wieder konzentriert Ihrem derzeitigen Projekt.

To Do - Listen Vorlagen

Zeit spielt eine wichtige Rolle für die Motivation. Um den Einstieg mit ToDo-Listen zu erleichtern, haben wir für Sie bereits Vorlagen erstellt, die Sie gratis nutzen können.

Nutzen Sie dieses einfache und wichtige Instrument für Ihre Motivation.

Hier gelangen Sie zu den To-Do-Listen >>

Das kann Ausdauersport:

Motivieren Sie sich, indem Sie sich vor Augen halten, was Sie mit Sport alles erreichen können. Sie tun es für sich, für Ihre Gesundheit, für Ihr Wohbefinden. Damit es leichter fällt, haben wir eine Übersicht über die Auswirkungen von Ausdauersport zusammengefaßt. Sie sehen somit gleich, wie vielseitig die positiven Effekte sind, wenn Sie regelmäsig Sport treiben.
Wollen Sie sich für etwas anderes motivieren, schreiben Sie sich auf, welche positiven Veränderungen damit verbunden sind. Das motiviert.

Hier sehen Sie, was Ausdauersport alles bewirken kann >>